Mitgliederversammlung vom 18.04.2018 – die Ergebnisse

Wahlen beim SK Kaiserslautern

 

Vergangene Woche fanden im Clubheim des SK Kaiserslautern Wahlen über den Vorstand statt. Einstimmig wurde der bestehende Vorstand wiedergewählt: Thilo Vollrath als Erster Vorsitzender, Thomas Nietschke als Zweiter Vorsitzender und Elke Theisinger-Hinkel als Schatzmeisterin. Für ihre weitere Amtszeit haben sie sich einiges vorgenommen: Arbeiten im Clubheim stehen an, die Zuschüsse durch die Stand werden immer weniger, dafür steigen die Ausgaben für die Badmieten. Zwar konnte der Gewinn im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden, trotzdem muss ausgelotet werden, an welchen Stellen die Einnahmen noch optimiert werden können.

Am Clubheim konnte beispielsweise die Heizungsanlage neu eingestellt werden, die Nachtspeicheröfen geben nun gleichmäßig Wärme ab und heizen nicht immer auf voller Stufe, wenn niemand in den Räumlichkeiten ist. Weitere große Punkte sind noch die Glasbausteine im Fitnessraum oder das Flachdach, das im vergangenen Jahr für einen großen Wasserschaden gesorgt hatte.

Auch der Verband hat seine Gebühren erhöht: Meldegelder für Meisterschaften sind von 5 Euro auf 6,50 Euro pro Start gestiegen. Auch deswegen hat sich der Verein dafür entschieden, die Gebühren für die Aufnahme in den Verein und die Beiträge zu erhöhen.

Bisherige Beiträge Neuer Beitrag
Mitgliedsbeiträge
Jugendliche 4,50 € 5,50 €
Erwachsene 6€ 7,50€
Familien 10€ 12,50€
Trainings-und Wettkampfbeiträge
Trainingsgruppe 4,50€ 7€
Wettkampfgruppe 7€ 10€
Aufnahmegebühr
10,50€/15,50€

(Einzel/Familie)

25€

(einheitlich)

Nach diesen Gebühren kostet die Trainingsteilnahme für einen Schwimmer, der zweimal die Woche ins Training geht, um die zwei Euro. Meldegelder für Wettkämpfe sind da noch nicht mit eingerechnet, die der Verein ebenfalls abtreten muss. Mit diesen Kosten könnte ein Schwimmer privat nicht mal den Eintritt ins Schwimmbad zahlen, zusätzlich hat er noch kompetente Trainerinnen und Trainer am Beckenrand stehen.

Sehr erfreut sind die Mitglieder, dass fast alle Vorstandsposten wieder besetzt worden konnten, waren in den vergangenen beiden Jahren einige Arbeitsfelder vakant geworden.

Süddeutsche Meisterschaften – Vorbericht

Ich packe meinen Koffer… Dieses Wochenende ist mit das Highlight im Schwimmkalender für viele Aktive des SK Kaiserslautern. Die ganze Saison haben sie dafür trainiert, Stunde um Stunde im Wasser verbracht, Kilometer für Kilometer geschwommen um auf unzähligen Wettkämpfen die Norm zu unterbieten: die Pflichtzeiten für die Süddeutschen Meisterschaften im Schwimmen. Und diesen Traum haben […]

Trainingslager Vittel – ein Erfahrungsbericht :)

„(…) Was steht heute alles auf dem Programm? Wie viele Wecker muss ich stellen? Um 7.15 Uhr gibt es Frühstück, das heißt Wecker auf 7.05 Uhr stellen, um 7.10 Uhr klopft die Trainerin nochmal an die Tür. Am Beckenrand sollen wir uns heute etwas früher einfinden, wir wärmen uns gemeinsam auf also den Wecker auf 9 Uhr stellen. (…)“

Der Morgen in Vittel beginnt um kurz vor sieben, die Schwimmerinnen und Schwimmer quälen sich langsam aus ihren Betten und ziehen bequeme Kleidung an. Nach einem kurzen Weg an der frischen Luft begrüßt sie der Duft von frischgebackenen Croissants und Kaffee im Essensraum. Noch zerknautschte Gesichter hängen über ihrem Frühstück, die ersten Lacher sind zu hören. Zum Training um 9.30 Uhr in der Schwimmhalle finden die Jugendlichen ein.

„(…) Oh nein, nicht wiegen! Hätte ich doch mal das zweite Croissant weggelassen… naja, hilft ja nix, Augen zu und durch. Der Trainingsplan sieht ganz akzeptabel aus, einige lange Strecken, die schwimm ich gern. Also, Brille auf und los!(…)“

Nach der ersten Schwimmeinheit folgt der beste Teil: Whirlpool! Hier heißt es für die Aktiven erstmal abhängen und entspannen, musikalische Begleitung aus den eigenen Boxen wird von DJ Franzi geliefert. Bis spätestens um 12 Uhr müssen die Aktiven aber wieder umgezogen sein, da gibt es Mittagessen! Bis zur zweiten Wassereinheit haben die Schwimmer Zeit, sich selbst zu beschäftigen („Ah, ich muss noch einen Wecker stellen: 15.30 Uhr ist das zweite Training!“), spielen, schlafen, das Nachmittagsprogramm von Sat.1 auswendig lernen und über die geistreichen Dialoge diskutieren… (dies ist der einzige deutschsprachige Fernsehsender).

Nach der zweiten Wassereinheit („Mist, ich habe das Trockentraining davor vergessen, Wecker für morgen auf 15.10 Uhr stellen!“) zieht es die Aktiven wieder in den Nebenraum, wo sie sich der schwierigen Frage gegenüberstehen, ob sie in die Dampfsauna, die Sauna oder den Whirlpool gehen sollen. Egal wo, bis 19.00 Uhr müssen sie wieder beim Essen sein („Wecker: 18.50 Uhr“). Die Abendgestaltung kann jeder Aktive selbst gestalten: Werwolf spielen? Fitnessraum? Oder doch lieber im Bett liegen bleiben und Sat.1 schauen? Jedenfalls ist gegen 22.30 Uhr Bettruhe, die Trainerin macht ihre letzte Runde und wünscht eine gute Nacht.

„Wecker 7.05 Uhr ist noch gestellt!“

Das Trainingslager in Vittel mit ca. 25 Schwimmerinnen und Schwimmern und zwei Trainern war ein voller Erfolg. Die Möglichkeit, mal wieder auf einer langen Bahn (50m) trainieren zu können, ist gerade im Hinblick auf die Qualifikationsmöglichkeiten für Meisterschaften sehr wichtig, finden diese zumeist auf einer 50m Bahn statt. Bereits am kommenden Wochenende können die Aktiven zeigen, welche Leistungsfortschritte sie vollbracht haben wenn sie in Neustadt/Weinstraße starten. Ebenfalls auf der langen Bahn findet der Wettkampf in Duttweiler in zwei Wochen statt.

Wettkampf Dudweiler

Viele Bestzeiten und Pflichtzeiten für die Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften des KSK

Am Wochenende starteten die Schwimmerinnen und Schwimmer der SK Kaiserslautern auf der Langbahn in Dudweiler. Die 50m Bahn, auf der die Aktiven in den Osterferien acht Tage intensives Training in Frankreich absolviert hatten, war ihnen nicht ganz unbekannt. Nun konnten sie zeigen, wofür sich die Strapazen gelohnt hatten und die Erfolge können sich sehen lassen: Lea Korn (`02) sicherte sich über 200m Schmetterling den ersten Platz in einer neuen eigenen Bestzeit von 2:49,44 Min. Ebenfalls eine sehr gute persönliche Bestzeit konnte Sophia Horbach (`04) über die 200m Freistil (2:22,66 Min) zeigen und belegte damit den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

Annika Zimmerer, Andrew Hendrickson und Lotta Eschbach konnten an diesem Wochenende die Pflichtzeiten für die Meisterschaften knacken: Lotta Eschbach (`05) buchte ihr Ticket zu den Süddeutschen Meisterschaften Ende des Monats in Erlangen über 50m Rücken (34,62 Sec), bei 200m Rücken verpasste sie die Pflichtzeit nur ganz knapp. Zusammen mit Andrew Hendrickson (`04), der über die 50m Schmetterling (29,03 Sec) die Pflichtzeit erreichte, und Annika Zimmerer (`04: 50m und 100m Rücken) starten sie gemeinsam in Erlangen. Annika hatte im Vorfeld bereits die Pflichtzeiten über 50m und 100m Rücken erreicht, Andrew startet in Erlangen über 50,100 und 200m Freistil.

Annika kann sich nach diesem Wochenende auch nach einem Hotel in Berlin umschauen: die Pflichtzeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften knackte sie über 50m Freistil (28,65 Sec) und 100m Freistil (1:02,23 Min). Die Woche kann sie gemeinsam mit Andrew verbringen, der sich bereits über 50 und 100m Freistil qualifiziert hatte.

Gesamt war es ein erfolgreiches Wochenende für die Starterinnen und Starter aus Kaiserslautern: „Es ist schön zu sehen, dass sich die Mühen des Trainingslagers gelohnt haben und so viele Aktive ihre persönlichen Bestzeiten verbessern konnten und einige Pflichtzeiten für Meisterschaften geknackt wurden!“, sagt Mirko Obradovic, Cheftrainer der Schwimmer.

Marie Allmann (`08) holte über 50m und 100m Rücken den zweiten Platz, Léon Wilke (`02) ebenfalls den zweiten Platz über 100m Rücken und 200m Lagen, Mats Eschbach (`07) schwamm in einer klasse Zeit von 1:28,05 Min über 100m Rücken auf den ersten Platz. Leon Pierre-Louis (`08) konnte bei all seinen Starts den ersten Platz erreichen und seine persönlichen Bestzeiten verbessern.

In der Besetzung Lotta Eschbach, Leon Birich, Linnea Krummenauer und Leon Pierre-Louis konnte die 4x50m Freistilstaffel den zweiten Platz sichern und gleichzeitig in 2:14,56 Min einen neuen Vereinsrekord aufstellen.

Einladung zur Mitgliederversammlung