RLP Kurzbahnmeisterschaften der Masters

Am 18/19. Januar fand in Gau-Algesheim zum 31. Mal das internationale Mastersschwimmfest des SSV Ingelheim, in dessen Rahmen parallel auch die RLP Kurzbahnmeisterschaften der Masters ausgetragen wurden, statt.

Die perfekte Organisation des Wettkampfes und der frühe Termin im neuen Jahr (Aufrücker in die nächst höhere AK können gleich auf Rekordjagd gehen) haben auch dieses Jahr wieder Schwimmer aus 78 (!) Vereinen an den Start gelockt.

Der KSK hatte nur eine bescheidene kleine Truppe von 3 Mastersschwimmern gemeldet, die aufgrund einer verletzungsbedingten Absage noch reduziert wurde. Die 2 verbliebenen Aufrechten schlugen sich aber recht ordentlich und konnten insgesamt 3 RLP-Titel einheimsen.

Bei seinem Start über 1500m Kraul wurde Christian Kothe (AK 50) von einem neuem Feature der Zeitmessanlage überrascht. Erstmals wurden die noch zu schwimmenden Bahnen via LED-Leuchtziffern am Beckenboden angezeigt. Motiviert von soviel HighTech gelang der Sieg in 20:43.88 min wie von alleine. Titel Nr2 und 3 steuerte Ralf Fritzsche (AK50), der erst seit kurzem wieder mehr die Badehose als die Laufschuhe schnürt, bei. Wettkampfneuling Ralf konnte trotz gewagter Renneinteilung die 200m Kraul in 2:42.92 und dann auch die 100m Kraul in 1:13.41 für sich entscheiden. Über 100m Brust wurde er in 1:27.29 guter Zweiter.

Mit 3 Titeln aus 4 Starts war die Bilanz der KSK-Masters nahezu optimal.

Nächster Masterswettkampf sind die RLP Langbahnmeisterschaften am 4/5. April in Mainz, bei denen wir hoffentlich wieder mit größerer Mannschaftsstärke antreten werden.

Faschingsparty des KSK
Trainerinnen und Trainer gesucht