Vergangenes Wochenende fanden in Mainz die Südwestdeutschen Meisterschaften im Schwimmen statt. Mit dabei waren 24 Schwimmerinnen und Schimmer vom SK Kaiserslautern. Bei diesen Meisterschaften konnten sich die Aktiven mit den Sportlern ihrer Altersklasse messen und um die Platzierungen kämpfen. Um in Mainz überhaupt starten zu können, mussten sich die Jungs und Mädchen über diese Strecken qualifizieren, das heißt, sie mussten die vorgegebeben Pflichtzeiten auf vorangegangenen Wettkämpfen unterbieten um von ihrem Cheftrainer Mirko Obradovic gemeldet zu werden. Von der Platzierung her sehr erfolgreich war Léon Wilke (´02), der bei drei seiner sieben Starts den ersten Platz erreichte (200m Rücken in 2:25,47; 50m Rücken in 0:31,80 Min und 1500m Freistil in 18:31,90 Min). Über 400m Freistil (4:33,88Min) und 100m Rücken (1:08,36 Min) reichte es für den zweiten Rang. Auch Leon Pierre-Louis (`08) schaffte es bei all seinen Starts auf das Treppchen (3xgold, 4xsilber, 1xbronze) und konnte seine persönlichen Bestzeiten bei seinen Starts verbessern. Nachdem Robin Hensel (´03) dem Schwimmen für einige Monte den Rücken gekehrt hatte, hatte er im Sommer wieder den Spaß am nassen Element entdeckt und war zurück ins Training eingestiegen. Solch eine lange Pause muss durch hartes Training wieder aufgeholt werden und umso erfreulicher ist es, dass er über die 100m Lagen (1:09,70Min) den zweiten Platz erschwamm. Slawa Koltschin (´00) schwamm über 200m Rücken in 2:20,54 Min auf den ersten Platz und verbesserte gleichzeitig seine persönliche Bestzeit, über 50m Rücken (29,50 Sec) erreichte er ebenfalls den ersten Platz. Im gleichen Alter startete Gerald Kothe und konnte über 50 und 100m Schmetterling wie 200m Freistil einen Podestplatz erreichen.

Zweimal knapp an einer Medaille vorbei schrammte Marie Allmann (`08) bei ihren Starts am Samstag, bei 200m Rücken blieb sie bereits nach 150m stehen und verlor so kostbare Sekunden. Dafür belohnte sie sich am Sonntag aber selbst mit einer Silbermedaille über 100m Rücken (1:24,45 Min) und verbesserte dabei ihre eigene persönliche Bestzeit um über neun Sekunden.

Um eine solch umfangreiche Veranstaltung zeitlich zu optimieren, wurden bei den langen Strecken (800m und 1500m Freistil) Damen und Herren in gemischten Läufen starten lassen, was eine erhebliche zeitersparnis ausmachte. So kam es, dass die Geschwister Lotta (`05) und Mats (`07) Eschbach über 800m Freistil im gleichen Lauf starteten und dies fast nebeneinander. Durch diesen geschwisterlichen Direktvergleich eventuell motiviert, konnten sie beide ihre persönlichen Bestzeiten um ein Vielfaches verbessern (Lotta: 10:53,74Min; Mats: 11:24,90Min). Sehr gefreut über ihren ersten Platz hat sich auch Lea Korn (`02) über 200m Schmetterling in 2:43,15Min, der diese strapaziöse Strecke einiges abverlangte und von vielen Schwimmerinnen und Schwimmern strikt gemieden wird. Alexandra Göpel (`01) schwamm bei ihrem Start über 50m Freistil (30,26sec) direkt auf den ersten Platz, genau wie Laura Horbach (`02), die sich über das goldene Metall für ihre Leistung bei 100m Lagen (1:14,11Min) freuen durfte.

Weitere Podestplatzierungen der Schwimmerinnen und Schwimmer aus Kaiserslautern:

Laura Horbach (1xgold, 2xsilber, 1xbronze)

Lea Korn (1,0,2)

Sophia Horbach (0,1,2)

Wiebke Ruppert (0,0,2)

Lotta Eschbach (0,2,1)

Dennis Wunder (0,0,1)

Mats Eschbach (0,1,1)

 

Einladung Weihnachtsfeier
Süddeutsche Meisterschaften