Viele neue Bestzeiten beim Sprint-Cup in Zweibrücken

Starke Leistungen zeigte an diesem Samstag in Zweibrücken Lotta Eschbach (´05), die es über die 50m Rücken in das offene Finale schaffte und dort gegen ältere Mädchen antrat. Mit einer Zeit von 34,03 Sek verbesserte sie nicht nur ihre persönliche Bestzeit, sie konnte auch den Vereinsjahrgangsrekord unterbieten

und so für sich sichern. Franziska Kleber (´00) schaffte es gleich dreimal in das offene Finale, über ihre Paradestrecke 50m Rücken konnte sie sich den Sieg holen, bei den 50m Freistil reichte es für Platz drei wobei sie hier eine neue persönliche Bestzeit von 27,93 Sek schwamm. Ebenfalls eine gute Zeit lieferte sie über die 50m Schmetterling, wobei hier auch die Anstrengung von drei Finalbelegungen an ihren Kräften zehrten. Slawa Koltschin (00´) sicherte sich in einer Zeit von 29,98 Sek den dritten Platz in der offenen Klasse über die 50m Rücken. Den Pokal für die punktebeste Mannschaftsleistung musste der SK Kaiserslautern dem Hausherren überlassen, die Aktiven können mit ihren Leistungen aber sehr zufrieden sein. Besonders auf die Leistungen der beiden Mixed-Staffeln, die der KSK beide für sich entscheiden konnte. Bei der 6x50m Freistil Mixed-Staffel stellten die Schwimmerinnen und Schwimmer Lasse S., Gerald K., Slawa K., Franziska K., Laura H. und Alexis P.  einen neuen Vereinsrekord auf (2:45,43 Min). Auf allen Strecken ihrer vier Starts konnte sich Evgenia Maurer (´03) in ihrer persönlichen Leistung verbessern, genau wie Leon Wilke (´02), Niklas Birich (´04), Samuel Geist (´04) und Daniel Larionov (´04).

DMSJ-Meisterschaften der E-Jugend in Bad-Kreuznach
Einladung zur Weihnachtsfeier mit Ehrenabend